top of page

Catering & Party Blog.

Suche

Do-it-yourself Catering: Tipps und Tricks

Das Ausrichten eines eigenen Events kann sowohl spannend als auch entmutigend sein, insbesondere wenn es darum geht, für das Essen zu sorgen. Doch mit einer guten Planung und einigen hilfreichen Tipps können Sie ein beeindruckendes Do-it-yourself (DIY) Catering erstellen, das sowohl Ihren Gästen schmeckt als auch Ihr Budget schont. Hier sind einige Ratschläge, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

Do it yourself catering - DIY Party und Catering Tipps

1. Planung ist alles

Bevor Sie überhaupt mit dem Kochen beginnen, sollten Sie genau wissen, wie viele Gäste kommen werden. Dies hilft Ihnen dabei, die benötigte Menge an Lebensmitteln einzuschätzen und zu verhindern, dass Ihnen etwas ausgeht (oder dass Sie zu viel haben).


2. Einfachheit ist der Schlüssel


Wählen Sie Gerichte, die einfach zuzubereiten sind und die im Voraus gemacht werden können. Aufläufe, Salate und Fingerfood sind oft gute Optionen für DIY Catering, da sie wenig letzte Minute Vorbereitung erfordern.


3. Nutzen Sie saisonale Zutaten


Saisonale und lokale Produkte sind nicht nur frischer und schmackhafter, sondern oft auch günstiger. Stellen Sie ein Menü zusammen, das die besten Produkte der Saison hervorhebt.


4. Denken Sie an die Präsentation


Ein einfaches Gericht kann durch eine kreative Präsentation aufgewertet werden. Nutzen Sie interessante Platten, Schalen oder sogar DIY Deko-Elemente, um Ihre Speisen ansprechend zu präsentieren.


5. Buffet oder Sit-down?

Ein Buffet-Stil ist oft einfacher zu managen, da die Gäste sich selbst bedienen können und Sie nicht jeden Teller einzeln servieren müssen. Wenn Sie sich jedoch für ein Sit-down-Dinner entscheiden, denken Sie daran, alles im Voraus zu organisieren, damit der Service reibungslos verläuft.


6. Beachten Sie diätetische Einschränkungen

In der heutigen Zeit haben viele Menschen spezielle diätetische Bedürfnisse. Stellen Sie sicher, dass Sie vegetarische, vegane oder glutenfreie Optionen bereitstellen, wenn nötig.


7. Halten Sie die Getränke einfach

Anstatt eine Vielzahl von Getränkeoptionen anzubieten, konzentrieren Sie sich auf einige wenige: Wasser, zwei oder drei alkoholische Getränke und vielleicht ein oder zwei alkoholfreie Getränke sollten ausreichen oder Sie bestellen Pocket Cocktails falls Sie in Wien wohnen.


8. Testen Sie Ihre Rezepte

Wenn Sie ein neues Rezept ausprobieren möchten, testen Sie es unbedingt im Voraus. Das gibt Ihnen die Chance, eventuelle Fehler zu korrigieren und sicherzustellen, dass alles am Event-Tag reibungslos abläuft.


9. Holen Sie sich Hilfe

Nur weil es ein DIY Catering ist, heißt das nicht, dass Sie alles alleine machen müssen. Ziehen Sie Familienmitglieder oder Freunde hinzu, um Ihnen bei den Vorbereitungen zu helfen, oder überlegen Sie, ob Sie jemanden für den Service am Tag selbst engagieren.


10. Genießen Sie den Prozess

Am wichtigsten ist, dass Sie Spaß am Prozess haben. Kochen kann eine wunderbare Möglichkeit sein, Ihre Kreativität auszudrücken und Ihre Gäste zu begeistern. Nehmen Sie sich also die Zeit, das Essen und die Gesellschaft zu genießen.


Fazit

DIY Catering muss nicht überwältigend sein. Mit einer durchdachten Planung, einfachen Rezepten und ein wenig Kreativität können Sie ein beeindruckendes Menü zusammenstellen, das Ihren Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Viel Erfolg und guten Appetit!

Comments


Ähnliche Themen

Interessantes & Wissenswertes aus der Welt des Catering & Eventbranche